Gerade in den Städten sind die großen Tauben-Populationen für Immobilien-Besitzer ein ernsthaftes Problem. Die Tiere lassen sich auf den Fassaden nieder und zerstören durch ihren scharfen Kot, der sogar Salpetersäure enthält, auf Dauer Stuck, Sandstein, Fachwerk und sogar eloxierte Metallflächen. Aus diesem Grunde wurden spezielle Taubenabwehrsysteme entwickelt, die Tauben vertreiben, bzw. den Anflug der Tauben auf das Gebäude verhindern.

Präventive Taubenabwehr durch Rabe, Krähe, Ultraschall oder akustische Anlagen

Eine wirkungsvolle und kostengünstige Methode der natürlichen Taubenabwehr ist der Einsatz von Rabenvögeln in Form von schwarzen Kunststoff-Attrappen. Ob Rabe oder Krähe – Rabenvögel sind die natürlichen Feinde aller Tauben und sie verscheuchen Tauben, da ihr Anblick bei den Tieren sofort den Fluchtreflex auslöst. Sitzt ein Rabe oder Krähe auf der Dachrinne, dient dies als effektiver Taubenschreck.

Tauben hassen hohe Töne

Aber auch der Einsatz von Ultraschall hat sich bei der Taubenvergrämung als sehr wirkungsvoll erwiesen. Ultraschall-Geräte erzeugen Töne, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind, aber von Tauben als unangenehm registriert werden. Aus diesem Grund meiden Tauben einen mit Ultraschall abgedeckten Bereich. Aber auch die akustische Taubenabwehr hat sich als in der Praxis als äußerst nützlich erwiesen. Zu den akustischen Maßnahmen zur Taubenvergrämung gehören in erster Linie Vogelschreigeräte, die die Jagdrufe von Raubvögeln imitieren. Keine Taube, die die Schreie eines Bussards oder eines Falken hört, verspürt besondere Lust sich in der Nähe niederzulassen.